Steuern sparen und damit Vermögen aufbauen!

Sehr geehrte Steuerzahlerin,
sehr geehrter Steuerzahler,

auch im Jahre 2017 wird der Druck auf die Finanzkasse der Bundesrepublik weiterhin zu nehmen, egal ob es sich um Ausgaben innerhalb der Republik oder um Zahlungen in das benachbarte europäische Ausland handelt.Wie wir alle wissen, ist die Euro Problematik noch nicht mal im Ansatz gelöst worden und man wird sich weiterhin fragen müssen, was in den kommenden Gipfeln so zur Diskussion gebracht wird.
Zumindest ist eines sicher, die Geldmenge wird wachsen um den Staaten und die Banken am Leben zu erhalten. All dies geht nur mit einer steigenden Inflation einher.
Das heißt, Waren und Dienstleistungen werden zwangsläufig teurer. Aber auch die Geldaufnahme der Staaten wird teurer werden müssen. Hierzu steht aktuell fest, auch für die Bundesrepublik Deutschland wird es schwieriger und teurer werden. Sollten die Eurobonds kommen, dann sowieso.
Die Geldmittel für den Staat sollten sprudeln. Also werden in Umkehr für unsere Leistungsträger statt Anerkennung nur die Abgaben höher werden. Man kann ja provokativ behaupten, daß eine hohe Steuerlast ein Luxusproblem sei und eigenverursacht ist, dies ist ja richtig.
Ich bin mir auch sicher, daß jeder die Notwendigkeit von Steuern einsieht. Die Frage stellt sich nur, in welcher Höhe Steuern berechtigt sind und wie werden die Steuereinnahmen verwendet …

Aus diesem Grunde sollten wir Steuerzahler weniger „Mittel“ bereitstellen in der Hoffnung, das dann mit unserem Geld sorgfältiger und effizienter in den Regierungsetagen umgegangen wird.
Ein weiterer Hintergrund sind die gesetzlichen Rentenversicherungen, welche künftig nicht funktionieren werden. Die privaten und staatlich gestützten Programme wie Riester und Rürup waren nicht anderes als Provisionspressen für Finanzdienstleister. Wer es nicht glaubt sollte sich einmal von den Verträgen die Gebührenkataloge anschauen. Hier verdient nur einer seine Rente …. es werden nicht Sie sein.
Auch die gute alte Kapitallebensversicherung wird als Altersvorsoge ausgedient haben, egal ob klassisch mit „sicheren Staatsanleihen“ und Minimalzinsen oder auch fondgebundene Varianten. Ebenso mußte man feststellen, daß beispielsweise bei einem Versicherungsbeginn im Jahre 2002, sich bis heute eine Nullrunde eingestellt hat. Die Kurse waren in der Zwischenzeit auch mal wesentlicher höher, Glück hatte, wer gerade da in Rente gegangen ist…
Die Frage aber stellt sich, wieviel diese Fonds zum Zeitpunkt Ihres Ausscheidens aus dem Arbeitsleben wert sind. Die hohe Volatilität der Märkte, wie wir sie im Jahr 2011 erleben durften, gibt einen gewissen Vorgeschmack auf das was noch kommen kann.
Das Grundproblem beim Sparen für uns als Steuerzahlers ist doch, egal in welcher Form Sie etwas anlegen, Sie können immer nur von Ihrem Netto sparen. Hier schränkt sich doch bei den meisten Steuerzahlern der finanzielle Spielraum ein. Darum möchte ich Ihnen für das Jahr 2017 die von mir bevorzugte Variante preisgeben.
Sparen Sie doch für den Ruhestand Geld, welches sie ohnehin nicht hätten. Das bedeutet - sparen Sie sich Ihre Steuern und legen diesen Betrag in einer soliden Immobilie (Sachwert) an. Die Immobilie ist nicht einfach vervielfältigbar und ein Wert mit hohem Material,- und Arbeitseinsatz der in Zeiten von Inflation bestimmt nicht günstiger werden wird.
Investieren Sie in etwas Langlebiges mit ständigem Bedarf, welches durch seinen hohen Standard auch die Umwelt entlastet.
Und dieses Investment lassen Sie sich nicht nur durch Ihr heimisches Finanzamt bezahlen, sondern auch durch zinsgünstigste Kredite der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW).
Die aufgeführten Fakten sprechen für sich, ich würde sagen, dieses Investment ist der aktuellen Zeit geschuldet.


Dieser Ausblick für 2017 und die mögliche Lösung hierzu ist natürlich meine ganz persönliche Meinung. Diese haben aber schon viele unserer zufriedenen Kunden geteilt. Gerne stehe ich unseren Kunden für Diskussionen zu Verfügung.
Sollten Sie auch das Gefühl haben, finanziell etwas ändern zu wollen, noch bevor Sie zur Erkenntnis kommen und sagen „Hätte ich doch...“, möchte ich Ihnen unsere aktuellen Objekte empfehlen.


Für Fragen, Berechnungen, Informationen oder einfach mal einen Vorort-Termin, bei welchem Sie sich über unser bisherige Tätigkeit informieren können, stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Ein Anruf, Fax  oder eine EMail sind ausreichend. Ich Informiere Sie unverbindlich.

Viele Grüße

Tobias Hölzer

 

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    

Tel.: 0351/898 5233

 

 

 

Aktuelles

steuersparerimmobilien.de
info(@)steuersparerimmobilien.de
Telefon:
Telefax:
+49 351 8985233
+49 351 8985250
Torgauer Str. 37 - Brunnen Torgauer 37 - Aussenansicht Konkordienstr. 47 - Brunnen